18.10.2017 12:19

Kinder stark machen

Zum diesjährigen Netzwerktag am 14.10. beschäftigten sich 35 Haupt- und Ehrenamtliche mit dem Thema Resilienz – Kinder stark machen. Mit dabei war Daniel Seng, EC- Kinderreferent aus Sachsen, der einen Teil seiner Erfahrungen mit uns teilte. Gott liebt Kinder und wir sind Gottes „verlängerter Arm“, den er gebraucht, um Kinder mit seiner Liebe anzurühren. Eltern, Erzieher, Lehrer und Geschwister prägen Kinder, sowie auch Gemeindepädagogen, Jungscharleiter und Kinderreferenten. Somit sollte jeder seine Aufgabe wahrnehmen, Kinder zu stärken durch bedingungslose Liebe und Annahme. Welches Bild von Gott haben wir und vermitteln wir in unseren Gruppenstunden? Kinder werden stark, wenn sie Gottes Treue erleben und erfahren, dass Gott allmächtig ist (auch gegen das Monster unterm Bett), dass er gerecht ist und jeden gebrauchen kann. Wichtig ist zu wissen, dass auch das Zurechtweisen immer wieder gut und nötig ist, man aber das Vergeben und das selber um Vergebung bitten auch vorleben muss. Nach einem leckeren Mittagessen, erwarteten uns mehrere Spiel- und Bastelideen, die jeder Teilnehmer einbringen durfte. Anschließend wurden vier verschiedene Workshops angeboten, in denen man lernen konnte, wie man Kinder kreativ und ansprechend einladen kann, welche Rollen es in einer Gruppe gibt und wie man mit ihnen umgeht, wie man mit biblischen Zutaten die köstlichsten Speisen zubereiten kann oder welche Unterschiede es zwischen Jungs und Mädchen zu beachten gibt. Nicht zu vergessen ist unsere wundervolle Band, die uns stets mit tollen Kinderliedern bei Laune hielt. Insgesamt war es ein wunderbarer, lehrreicher Tag J.